Schloss Sanssouci – Gruft

Schloss Sanssouci im Park Sanssouci
Schloss Sanssouci im Park Sanssouci

Der „Alte Fritz“, wie er im Volksmund genannt wurde, starb am 17. August 1786 im Sessel seines Arbeitszimmers im Schloss Sanssouci. Er wollte laut eigener Verfügung in einer Gruft neben seinen Lieblingshunden beigesetzt werden. Die unterirdische, gemauerte und mit Marmorplatten bedeckte Grabkammer hatte er bereits 1744, noch vor Beginn des eigentlichen Schlossbaues, seitlich auf der obersten Terrasse des gerade angelegten Weinbergs errichten lassen.

Beisetzung Friedrich des Großen

Da der König angeordnet hatte –

„Im übrigen will ich, was meine Person betrifft, in Sanssouci beigesetzt werden, ohne Prunk, ohne Pomp und bei Nacht“

– wurde am 17. August 1991 um Mitternacht der Sarg Friedrich des Großen in einer feierlichen Zeremonie auf der Terrasse des Schlosses Sanssouci beigesetzt. Anwesend waren der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl und der damalige  brandenburgische Ministerpräsident Manfred Stolpe sowie Regierungsmitglieder und andere Persönlichkeiten, darunter Vertreter des Hauses Hohenzollern.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Wir würden uns über das Teilen und Liken dieses Beitrags sowie über Kommentare von Ihnen freuen.